Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0
Wir durchsuchen unsere Datenbank
Die Ärzte A und B haben jeder eine Einzelpraxis und erzielen daraus Einkünfte aus elbständiger Arbeit gemäß § 18 EStG, jeweils als Einzelunternehmer. Die Maschinen und Geräte, der Mietvertrag für die Praxisräume sowie das Personal werden von einer Praxisgemeinschaft gehalten, an der A und B zu jeweils 50 v.H. beteiligt sind. Die Kosten werden hälftig getragen und einheitlich und gesondert festgestellt. Zum 01.01.2015 bringen die beiden Ärzte ihre Einzelpraxen in eine überörtliche Gemeinschaftspraxis ein, die künftig an zwei verschiedenen Standorten innerhalb einer Stadt Praxen betreibt und dann insgesamt noch 5 weitere Ärzte beschäftigt. In die Gemeinschaftspraxis sollen neben den Einzelpraxen auch eingebracht werden die beiden hälftigen Beteiligungen an der Praxisgemeinschaft. Ist die beschriebende Umstrukturierung zu Buchwerten möglich bzw. was muss beachtet werden, um keine stillen Reserven versteuern zu müssen?
Das vollständige Dokument können Sie als registrierter Nutzer abrufen. Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von TaxPertise abrufen. Sie sind noch nicht registriert und wollen trotzdem weiterlesen? Dann testen Sie TaxPertise jetzt 14 Tage kostenlos.
Noch nicht registriert?

Noch nicht registriert?

Bestellen Sie TaxPertise und starten Sie Ihre Recherche in unseren umfangreichen Kurzgutachten noch heute!

Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Login für Abonnenten

Passwort vergessen