Kontakt : 0221 / 93 70 18 - 0
Wir durchsuchen unsere Datenbank
Eine Sozietät von Rechtsanwälten (PartnG) nimmt neue Partner auf, ohne dass diese eine Einlage zu leisten haben. Der neue Partner nimmt ab Eintritt am Gewinn und Verlust teil und ist an den stillen Reserven beteiligt. Es ist ein Kaufpreis in Höhe von 150 T€ vereinbart, der erst und nur fällig wird, bei Ausscheiden des neuen Partners durch eigene ordentliche Kündigung oder Kündigung aus wichtigem Grund. Vereinbart ist zudem, dass er innerhalb der nächsten fünf Jahre ein den anderen Partnern vergleichbares Kapitalkonto durch Entnahmeverzicht oder in anderer Weise aufzubauen hat. M. E. ist der vereinbarte Kaufpreis aufschiebend bedingt, ob es zu einer Kaufpreiszahlung kommt ist ungewiss. Allenfalls der Entnahmeverzicht und/oder die Einbringung der eigenen Arbeitsleistung könnten als Einlage i. S. d. § 24 UmwStG angesehen werden. Aufgrund welcher Rechtsgrundlage erfolgt die Aufnahme des neuen Partners?
Das vollständige Dokument können Sie als registrierter Nutzer abrufen. Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von TaxPertise abrufen. Sie sind noch nicht registriert und wollen trotzdem weiterlesen? Dann testen Sie TaxPertise jetzt 14 Tage kostenlos.
Noch nicht registriert?

Noch nicht registriert?

Bestellen Sie TaxPertise und starten Sie Ihre Recherche in unseren umfangreichen Kurzgutachten noch heute!

Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Login für Abonnenten

Passwort vergessen